Abstimmung vom 27. November
Die SP lehnt Entlastungsstrasse Stans West ab

Für die kantonale SP ist das Projekt zu wenig ausgereift, die Entlastungswirkung zu gering. Es solle nochmals überarbeitet werden.

Philipp Unterschütz
Drucken
Die SP lehnt die Entlastungsstrasse Stans West, die in diesem Gebiet gebaut werden soll, ab.

Die SP lehnt die Entlastungsstrasse Stans West, die in diesem Gebiet gebaut werden soll, ab.

Bild: Florian Pfister (Stans, 4. Oktober 2022)

Die SP Nidwalden lehnt den vorliegenden Baukredit für das Strassenbauprojekt «Stans West» klar ab. Die Kosten von fast 19 Millionen Franken und der Landverbrauch von bestem Kulturland seien enorm, schreibt die Partei in einer Mitteilung. «Fachexperten und Verkehrsplaner attestieren dem vorliegenden Projekt dagegen eine kleine Entlastungswirkung für das Dorf Stans.» Flankierende Massnahmen würden fehlen und es werde gemäss Verkehrsgutachten erwartet, dass in Zukunft von 4000 Fahrten knapp 1000 die Umfahrung nutzen werden, so die Partei weiter, die zudem schreibt: «Wie die Regierung zweifelt auch die SP an der Entlastungswirkung.»

Die Befürworter würden auf Biegen und Brechen ein unausgereiftes Projekt durchzuboxen versuchen – ungeachtet der fehlenden Entlastungswirkung. «Auch wird Stans West als reines Strassenprojekt einer zukünftigen Siedlungsentwicklung nicht gerecht», lässt sich der Stanser Landrat Daniel Niederberger zitieren. Normalerweise finde bei Umsetzung von Grossprojekten ein umfassendes Variantenstudium statt, Massnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation würden in einem Variantenvergleich abgewogen. Der Landrat habe eine «Hauruck-Übung» angestossen, es würden viele Fragen (Siedlungsentwicklung, Entlastungswirkung, Rotzlochstrasse) offenbleiben. «Die SP betrachtet das Entlastungsprojekt als zu wenig ausgereift und lehnt darum den Baukredit ab. Stans West gehört zurück an den Absender und soll nochmals überarbeitet werden.»