Wolfenschiessen
Hindernisfreie Postautohaltestellen: Nun liegt das Baugesuch auf

Die Gemeinde will die Postautohaltestellen beim Bahnhof und in Oberrickenbach für 80’000 Franken hindernisfrei umbauen.

Matthias Piazza
Drucken
Die Haltestellen sollen hindernisfrei werden.

Die Haltestellen sollen hindernisfrei werden.

Bild: Urs Hanhart (Wolfenschiessen, 20. Mai 2021)

Der Bahnhof Wolfenschiessen ist seit dem Umbau 2014 behindertengerecht, nicht so aber die Postautohaltestellen auf Wolfenschiesser Gemeindeboden. Die Perrons sind zu niedrig. Dabei müssen schweizweit grundsätzlich bis Ende 2023 sämtliche Bahnhöfe und Bushaltestellen so umgebaut werden, dass sie hindernisfrei sind. Das heisst, auch Menschen mit einer Behinderung, im Rollstuhl oder mit Kinderwagen, sollen selbstständig den Zug oder Bus benutzen können. Das schreibt das Behindertengleichstellungsgesetz vor.

Die Wolfenschiesser Stimmbevölkerung sagte am 13. Juni 2021 an der Urne mit 79,6 Prozent Ja zum Kredit über 80’000 Franken. Die Kosten muss die Gemeinde berappen, da sich die Haltestellen innerorts befinden.

Nun liegt bis am 20. August das Baugesuch auf. Sollten keine Einwendungen eingehen, würden die beiden Postautohaltestellen noch dieses Jahr umgebaut.

Die übrigen fünf Haltestellen auf der Postautolinie Wolfenschiessen Bahnhof–Oberrickenbach werden so belassen, weil sich ein Umbau wegen der niedrigen Frequenzen nicht rechnet. Dies lässt das Gesetz zu.