Vereinsbeitrag
Wehmut bei den Altherren des AHC Gemeinderat Beckenried

Die Versammlung des AHC Gemeinderat Beckenried stand im Zeichen von Dorfthemen. Neuer Präsident ist Josef Amstad.

Gery Amstad
Drucken
Der abtretende AHC-Präsident Beat Wymann (links) mit seinem Nachfolger Josef Amstad.

Der abtretende AHC-Präsident Beat Wymann (links) mit seinem Nachfolger Josef Amstad.

Bild: Gery Amstad

Zur 39. Hauptversammlung des Altherren-Clubs Gemeinderat Beckenried (AHC) trafen sich die ehemaligen Gemeinderäte und ihr damaliger Gemeindeschreiber, alle mit Anhang, im «Schützenhaus in Oberdorf», unweit des historischen Landsgemeindeplatzes mit dem legendären «Härdplättli», welches die Altpolitiker heute noch fasziniert.

Präsident Beat Wymann leitete professionell und locker die Versammlung, so wie einst als Gemeindepräsident. Sein Jahresrückblick beinhaltete nicht nur die wenigen Club-Aktivitäten, sondern auch das Beckenrieder Dorfleben mit den Gemeinderatswahlen, die Villa Mühlematt und das 120-Jahr-Jubiläum des Gemeindewerkes. Diese Themen führten innerhalb der Versammlung schnell zu angeregten Diskussionen.

Heftige Diskussionen ob der Verlegung

Vor allem die Verlegung der Gemeindeverwaltung am 1. Juli 2022 von der alt ehrwürdigen Villa Mühlematt ins neue, moderne Diensleistungszentrum an den Oeliweg gab zu reden und es kam selbst bei den nicht stimmberechtigten Frauen Wehmut auf. Erlebten doch die Altherren im Mai 1976 mit der ersten Gemeinderatssitzung in der Villa Mühlematt hautnah die Verlegung des Gemeindehauses vom Dorfplatz an die Emmetterstrasse.

Diese sorgte im Vorfeld in Beckenried für heftige Diskussionen. So setzte sich auch der damalige Gemeindeschreiber vehement fürs Verbleiben der Gemeindeverwaltung im Alten Schulhaus am Dorfplatz ein. Jahre später wandelte er sich dann vom Saulus zum Paulus und bedauerte, wie der AHC, die Aufgabe des schönsten Gemeindehauses im Kanton in der Mühlematt. Paul Zimmermann, umsichtiger Kassier seit 20 Jahren, erläuterte die Jahresrechnung 2021, welche mit einem kleinen Verlust in der Höhe einer Parkbusse abschliesst und von den Reserven gedeckt wird. Der Jahresbeitrag von 60 Franken für Mann und Frau wird beibehalten.

Feldherr Josef Amstad übernimmt die Führung

Statutengemäss dauert das Präsidium beim AHC ein Jahr. So wurde Beat Wymann mit Applaus bereits wieder verabschiedet. Neu übernimmt die Führung Feldherr Josef Amstad. Er wird tatkräftig unterstützt vom neu gewählten Vizepräsidenten Peter Murer-Rutz. Für Jäggis-Sepp steht mit der 40. Hauptversammlung eine spezielle Amtszeit vor. Diese will er unter seinem bewährten Motto k.k.k. (kurz, knapp, klar) bewältigen.

Die Versammlung gedachte den seit 2002 neun verstorbenen Frauen und Männern des AHC, im speziellen Helene Amstad-Amstad, welche im vergangenen Juli fast 90-jährig verstarb.

Für sie hatte die Mitgliedschaft beim AHC oberste Priorität. Der Herrentag findet am 26.April 2023 und die Jubiläums-Generalversammlung am 16. August 2023 statt.