Stans
Zwei für Stans wichtige Geschäfte schreiten voran

Die Revision der Nutzungsplanung liegt aktuell zur öffentlichen Mitwirkung auf. Am 8. September lädt die Gemeinde Stans zu einer Informationsveranstaltung ein.

Drucken
Im November 2021 konnten sich Bürgerinnen und Bürger von Stans über das neue Siedlungsleitbild informieren.

Im November 2021 konnten sich Bürgerinnen und Bürger von Stans über das neue Siedlungsleitbild informieren.

Bild: Richard Greuter (Stans, 6. November 2021)

In seiner Gemeinderatssitzung vom 29. August hat der Stanser Gemeinderat das überarbeitete Siedlungsleitbild erlassen. Dieses soll die erwünschte Siedlungs-, Verkehrs- und Landschaftsentwicklung für Stans aufzeigen. Ein Entwurf dazu wurde vom 10. November bis zum 10. Dezember 2021 für die öffentliche Mitwirkung aufgelegt. Innert der angesetzten Frist wurden gesamthaft 26 Mitwirkungen eingereicht, wie die Gemeinde in einer Mitteilung schreibt. Die darin enthaltenen konkreten Anregungen oder Vorschläge wurden nun in gekürzter Form in einem Mitwirkungsbericht zusammengefasst und gewürdigt. Mit dieser Grundlage erfolgte die abschliessende Überarbeitung der Unterlagen. Das Siedlungsleitbild wird nun der Baudirektion Nidwalden zur Genehmigung eingereicht.

Revision der Nutzungsplanung liegt öffentlich auf

Aufgrund von Änderungen in der kantonalen Baugesetzgebung ist in allen Nidwaldner Gemeinden eine Gesamtrevision der Nutzungsplanung notwendig. Wie die Gemeinde Stans mitteilt, hat sie diese Arbeiten aufgenommen und der Kanton konnte die erforderliche Vorprüfung bereits durchführen. Im Rahmen dieser Gesamtrevision werden der Zonenplan Siedlung, der Zonenplan Landschaft und das Bau- und Zonenreglement komplett überarbeitet. Der Verkehrsrichtplan und der Fusswegplan seien hingegen zu einem späteren Zeitpunkt zu aktualisieren. Die bearbeiteten Unterlagen liegen nun vom 7. September bis zum 7. Oktober 2022 zur öffentlichen Mitwirkung auf. Am 8. September 2022 findet um 19 Uhr im Pestalozzi-Saal eine öffentliche Informationsveranstaltung statt, bei der die wichtigsten Themen durch den Gemeinderat erläutert und Fragen beantwortet werden, heisst es vonseiten der Gemeinde.

Nach dem Abschluss der öffentlichen Mitwirkung erfolgt eine Auswertung der Eingaben und Bereinigung der Dokumente, bevor die öffentliche Auflage mit Einwendungsmöglichkeit durchgeführt wird, so die Gemeinde Stans. Über nicht gütlich erledigte Einwendungen und eingereichte Abänderungsanträge wird an einer Gemeindeversammlung entschieden und gleichzeitig der Zonenplan und das Bau- und Zonenreglement beschlossen. Gültigkeit erhält die Gesamtrevision der Nutzungsplanung jedoch erst durch die Genehmigung durch den Regierungsrat. Vorbehalten bleibt der Weiterzug von Beschwerden an die Gerichte. Solange die Gesamtrevision der Nutzungsplanung noch nicht rechtskräftig ist, gelten nach wie vor die heutigen gesetzlichen Bestimmungen. (pd/inf)