Stans
Vorhang auf für die Märli-Biini mit orientalischem Flair

Es wird wieder gehämmert, gesägt und geprobt: Die Nidwaldner Theatergruppe bereitet sich fleissig und voller Enthusiasmus auf die kommende Saison im Herbst vor.

Drucken
Die Märli-Biini lädt im Herbst in die orientalische Welt des Märchens «Kalif Storch» von Wilhelm Hauff ein.

Die Märli-Biini lädt im Herbst in die orientalische Welt des Märchens «Kalif Storch» von Wilhelm Hauff ein.

Bild: PD

(nke) Ob Gross oder Klein – die Märli-Biini begeistert seit nun fast zweiunddreissig Jahren regelmässig Tausende von Zuschauern mit ihren märchenhaften Inszenierungen. Wie die Veranstalter mitteilen, soll diesen Herbst der Vorhang nun endlich wieder aufgehen und die Geschichte des «Kalif Storch» erzählt werden. Mit dem orientalischen Märchen von Wilhelm Hauff möchten sie dieses Jahr ihr Publikum wieder von einer märchenhaften Welt verzaubern lassen.

Für die Regisseurin Bettina Dieterle ist die orientalische Märchenwelt keinesfalls neues Gebiet. Bereits früher hat sie viel mit Märchen gearbeitet und die arabische Kultur ist ihr durchaus bekannt: «Ich war vier Monate in Ägypten unterwegs und habe mit einem wunderbaren Märchen fast jedes Dorf bespielt.» Mit viel Charme, Witz und tollen Charakteren erzählt sie die Geschichte des Kalifen Chasid und seines Grosswesirs Mansor, die sich aufgrund einer List des grossen, bösen Zauberers Kaschnur in Störche verwandeln und Bagdad nun aus seinen Händen, und deren seines einfältigen Sohnes Mizra, befreien müssen.

Vorbereitungen in vollem Gang

Figuren und Sprache sind modern, das Bühnenbild und die Kostüme bedienen jedoch durchaus das orientalische Flair. Auch die Märli-Beiz wird ganz im arabischen Stil dekoriert, bereits jetzt werden fleissig Gläser und Lampen dekoriert. Auch der Bühnenbau und die Proben sind in vollem Gange. Alle arbeiten darauf hin, am 25. September in Stans Premiere feiern zu können.

Die Stimmung bei den Mitwirkenden und dem Produktionsteam ist zuversichtlich: «Wir sind sehr guter Dinge, dass unser Kalif ein wunderbares Märchenerlebnis werden wird», meint Stefan Wieland von der Produktionsleitung. Auch die Regisseurin ist begeistert: «Die Proben laufen sehr gut, das Ensemble ist wunderbar!» Ab September dürfen sich die Zuschauer auf zauberhafte arabische Nächte in der Märli-Biini Stans freuen.