STANS LACHT: Wenn Komiker ernsthaft über Humor sprechen

An einem hochkarätig besetzten Podium mit Stars wie Viktor Giacobbo oder Dominic Deville wird aufgezeigt, wie die Humorabteilung beim Fernsehen funktioniert.

Philipp Unterschütz
Drucken
Hochkarätig besetztes Podium am Humorfestival «Stans lacht» mit Stéphanie Berger, Viktor Giacobbo, Joël von Mutzenbecher, Dominic Deville, Rolf Tschäppät und Moderatorin Monika Schärer (von oben links). (Bild: PD)

Hochkarätig besetztes Podium am Humorfestival «Stans lacht» mit Stéphanie Berger, Viktor Giacobbo, Joël von Mutzenbecher, Dominic Deville, Rolf Tschäppät und Moderatorin Monika Schärer (von oben links). (Bild: PD)

Philipp Unterschütz

philipp.unterschuetz@ nidwaldnerzeitung.ch

Das Hauptprogramm von «Stans lacht» mit grossen Namen wie den Ex-Acapickels Hutzenlaub & Stäubli, Simon Enzler, Deville & Stahlberger, Lapsus und Ohne Rolf ist seit längerem bekannt. Nun lüften die Organisatoren auch das Geheimnis um das Rahmenprogramm, in dem sie dieses Jahr neue Wege gehen. Gemeinsam mit der SRG-Trägerschaft präsentiert man erstmals ein hochkarätig besetztes Podium mit Stéphanie Berger, Viktor Giacobbo, Dominic Deville, Joël von Mutzenbecher und dem Leiter Comedy & Quiz beim Schweizer Fernsehen, Rolf Tschäppät. Moderiert wird der Talk von Monika Schärer. Thematisiert wird das SRF als Bühne für Komiker. Unterhaltung ist Teil des SRF-Programms und damit auch Comedy. Wie entstehen diese Programme? Wie fördert SRF Comedy-Sendungen, und welche Rolle spielen dabei die Comedians? «Theoretisch wird bei diesem Podium ernsthaft diskutiert», sagt der künstlerische Leiter Albi Christen mit einem Schmunzeln. «Mit vier gestandenen Comedians in der Runde wird das aber garantiert auch entsprechend unterhaltsam.» Einfluss darauf kann auch das Publikum nehmen, das sich mit Fragen beteiligen kann. Bekannte Stars bei freiem Eintritt – gut möglich, dass der Kollegisaal am Samstagnachmittag voll wird. Eine Übertragung am Fernsehen oder Radio ist laut Albi Christen nicht vorgesehen. «Voraussichtlich wird es einen Podcast geben.»

Humor mit viel Musik im Chäslager

Neu im Konzept sind dieses Jahr auch zwei kleinere Shows im Chäslager Stans – da, wo einmal alles begonnen hatte. Bei beiden geht es nicht nur um Humor, sondern auch die Musik spielt eine tragende Rolle. Da ist das Duo Luna-Tic mit ihrem Programm «On-Air»: Mademoiselle Olli aus Paris und Fräulein Claire aus Berlin – zwei Frauen, die verschiedener nicht sein können – spielen sich durch ein herzerfrischendes Klavierakrobatik-Liederkabarett.

Und nicht mehr viel sagen muss man zu Elritschi. In seinem Soloprogramm spielt er eigene Lieder über die Berge, die Liebe, die weite Welt oder was ihm sonst grad noch so in den Sinn kommt. Und immer dabei: viel Humor und amüsante Anekdoten.

Hinweis

Podium «SRF als Bühne für Komiker?» am Samstag, 16. September, 17 Uhr im Kollegisaal, Stans. Duo Luna-Tic am Freitag, 15. September, und Elritschi am 16. September um 20.30 Uhr im Chäslager. Infos: www.stanslacht.ch