Stans
Heimatschutz unterstützt neue Kollegi-Sporthalle am alten Ort

Laut dem Innerschweizer Heimatschutz ist ein partizipatives Vorgehen beim Ersatz des historischen Gebäudes wichtig fürs Gelingen des Projekts.

Drucken
Die Turnhallen des Kollegis Nidwalden in Stans.

Die Turnhallen des Kollegis Nidwalden in Stans.

Bild: Matthias Piazza (Stans, 10. Juni 2022)

Der Kanton Nidwalden plant in Stans den Ersatz der Kollegi-Sporthalle. Zusammen mit dem Kapuzinerkloster bilde dieser Bereich das markante Ostende des Stanser Ortsbildes von nationaler Bedeutung, schreibt der Innerschweizer Heimatschutz (IHS) in einer Medienmitteilung.

Im Rahmen einer Machtbarkeitsstudie wird von den kantonalen Behörden für die künftige Planung die Variante am bestehenden Standort anstelle einer Bergvariante vorgezogen. Mit dem Planungskredit soll über ein Wettbewerbsverfahren durch die Fachjury das beste Projekt auserkoren werden.

Der IHS begrüsse die offene Kommunikation, die fundierten Abklärungen bei der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission sowie der Denkmalpflegekommission Nidwalden. Das geplante Vorgehen habe für den IHS Vorbildcharakter. Gleichzeitig empfiehlt der Verein frühzeitig eine organisierte Partizipation aufzubauen, um die Akzeptanz durch ein breites Mitwirken und das Gelingen des Vorhabens zu ermöglichen. Inklusion und breite Partizipation seien gewinnbringende Eckpfeiler für eine regional verankerte und nachhaltige Baukultur. (pd/nke)