Stans
Gemeinde schafft neu eine Medienstelle

Der Stanser Gemeinderat hat den Massnahmeplan 2020 bis 2024 überprüft und dabei auch sein Kommunikationskonzept angepasst.

Drucken

Ende Juni hielt der Stanser Gemeinderat eine Klausur ab und beschäftigte sich unter anderem mit dem im Jahr 2021 erarbeiteten Massnahmeplan 2020 bis 2024. Wie er in einer Mitteilung schreibt, konnten mehrere Massnahmen abgeschlossen werden.

  • So erarbeitete die Gemeinde ein projektübergreifendes Kommunikationskonzept, das eine Medienstelle vorsieht. Diese wird per Herbst 2022 geschaffen.
  • Die teilrevidierte Gemeindeordnung in Sachen Neubau Wohnhaus Mettenweg ist nach dem Ja an der Frühlingsgemeindeversammlung nun in Kraft getreten: Das Wohnhaus Mettenweg wird neu als unselbstständige Anstalt der Gemeinde Stans geführt und die Betriebskommission Mettenweg erhält zusätzliche Kompetenzen.
  • Mit einem wirksamen und attraktiven Mobilitätsmanagement will die Gemeinde Massnahmen und Anreize aufzeigen, damit Mitarbeitende sich mit Aktivverkehr (Velo) oder öffentlichem Verkehr zur Arbeit begeben.
  • Der Gemeinderat schafft eine Kommission für Begegnungsorte. Diese nimmt in diesen Tagen ihre Arbeit auf.
  • Weiter überprüft der Gemeinderat für die Sportanlage Eichli Möglichkeiten, das Areal mit Sport- und Bewegungsmöglichkeiten aufzuwerten und zu einem Begegnungsort für verschiedene Alters- und Benutzergruppen zu erweitern.

Die nächste Überprüfung des Massnahmenplans findet gemäss Mitteilung im Dezember 2022 statt.

Konstituierende Sitzung

Der Stanser Gemeinderat hat zudem die Zuteilung der Ressorts, Sachgebiete und Kommissionspräsidien für die laufende Amtsperiode 2020 bis 2024 beschlossen. Lukas Arnold amtet weiterhin als Gemeindepräsident. Die weiteren Gemeinderäte: Florian Grendelmeier (Ressort Finanzen), Marcel Käslin (Bildung), Martin Mathis (Hochbau), Markus Elsener (Soziales/Gesundheit), Sarah Odermatt (Tiefbau) und Lyn Gyger Erni (Kultur/Sport/Immobilien). (pd/inf)