Schweizer Kinofilm
Filmemacher erwandert die Schweizer Kantone

Im Kinofilm «Chumm mit» von Daniel Felix, der in Stans und Engelberg anläuft, erhält jeder Kanton gleich lange Wanderszenen. Darum herum gibt es viele Geschichten und Bilder, auch aus Nidwalden und Obwalden.

Urs Heinz Aerni
Drucken
Filmische Wanderung bei Wind und Wetter durch alle Schweizer Kantone; das Filmteam um Filmer Daniel Felix (Zweiter von rechts).

Filmische Wanderung bei Wind und Wetter durch alle Schweizer Kantone; das Filmteam um Filmer Daniel Felix (Zweiter von rechts).

Bild: PD

Über 65'000 Kilometer Wanderwege erstrecken sich durch das ganze Land. Der Filmer Daniel Felix erwanderte mit seiner Crew alle Schweizer Kantone und präsentiert einen abendfüllenden Kinofilm mit persönlichen Eindrücken, Informationen über die Geschichte der gelben Wanderwege und die Kultur der Landkarten. Daniel Felix ist den Fussstapfen seines 2012 verstorbenen Vaters Kurt Felix gefolgt; jenen des Wanderns und Filmens. Der Film zeigt ausgesuchte Wanderrouten, umrankt mit dem Song «Hinderem Berg» von Michael von der Heide.

Seit seiner Kindheit dreht Daniel Felix eigene Filme. Seine verschiedenen Eisenbahn-Dokumentarfilme sowie der Dokumentarfilm «Durs Appenzellerland» wurden mit Erfolg in verschiedenen Schweizer Kinos gezeigt.

Alle Kantone sollen gleichberechtigt sein

Die Idee, einen Dokumentarfilm über die Schweizer Wanderwege fürs Kino zu drehen, hatte er schon vor vielen Jahren. Dazu meint Daniel Felix auf Anfrage:

Der Fotograf und Filmer Daniel Felix.

Der Fotograf und Filmer Daniel Felix.

Bild: PD
«Meine Idee war es, in jedem der 26 Schweizer Kantone eine Wanderung zu zeigen. Jede Kantonswanderung dauert exakt zwei Minuten. So ist ein kleiner Kanton gleichberechtigt mit einem grossen, was die Filmwanderung betrifft.»

Die Wahl der Routen sei durch die jeweilige Anfrage bei den kantonalen Wandervereinen mit der Bitte um drei Tipps entstanden. Im Kanton Nidwalden entschied sich das Filmteam für die Tour von Niederrickenbach bis zur Musenalp, im Kanton Obwalden für jene von Turren über Schönbüel und Mändli und wieder zurück.

Das gelbe Wandersystem und die Qualität der Wanderkarten von Swisstopo vom Bundesamt für Landestopografie seien einmalig und werden im Film ausführlich dokumentiert. Und die verschiedenen Apps wie etwa «Schweiz Mobil» hätten das Wandern wieder «modern» gemacht, so Daniel Felix und er hängt an: «Geblieben sind die schönen Landschaften, das gute Gefühl der Bewegung und das Plättli im Bergrestaurant nach der Anstrengung.»

Auch ein Buch ist erschienen

Max Iseli vom Filmteam war für die Luftaufnahmen zuständig und schrieb auch noch das Buch zum Film, das zeitgleich zum Kinostart erscheint. Darin sind alle Touren kartografisch nachzuverfolgen, versehen mit vielen fotografischen Impressionen und reich an unterhaltsamen Texten über das Erlebte während der Dreharbeiten, wobei der Autor darauf verweist, dass sehr wohl das Buch gelesen werden könne, ohne den Film gesehen haben zu müssen. Aber dass das Buch die Neugier auf den Film auslösen könnte, sei Absicht. Auf die Frage, was denn unbedingt in seinen Wanderrucksack gehöre, sagt Daniel Felix: «Viel Wasser, eine Cervelat, ein Semmeli und die Filmkamera.»

Hinweis: Der Film «Chumm mit» von Daniel Felix läuft in Stans im Kino AFM Cinema, in Obwalden im Kino Engelberg.

Das Buch «Chumm mit» von Max Iseli ist im Flügelrad-Verlag, ISBN 978-3-9525572-0-4, erschienen und kann auch über www.chumm-mit.ch bestellt werden.