Rückbau der Hergiswiler Velo- und Motorradparkplätze nicht mehr möglich

Die Aufhebung von Parkplätzen zu Gunsten von Zweiradabstellplätzen führte zu einer Petition des Gewerbevereins. Die Gemeinde erteilt dem Wunsch, den alten Zustand wieder herzustellen, eine Absage.

Philipp Unterschütz
Drucken
Die Zweiradabstellplätze beim Rössliplatz werden nicht mehr zurückgebaut. (Bild: Martin Uebelhart (Hergiswil, 4. Oktober 2018))

Die Zweiradabstellplätze beim Rössliplatz werden nicht mehr zurückgebaut. (Bild: Martin Uebelhart (Hergiswil, 4. Oktober 2018))

302 Privatpersonen und Gewerbetreibende unterschrieben die Petition des Gewerbevereins, die verlangte, dass der Gemeinderat den alten Zustand wieder herstellt. Gestützt auf eine rechtskräftige Baubewilligung hatte dieser nämlich im Frühjahr 2018 die Parkplätze beim Rössliplatz aufgehoben und durch Velo- und Motorradabstellplätze ersetzt. Begründet wurde die Änderung mit Sicherheitsüberlegungen. Die Parkplätze hätten immer wieder zu sehr gefährlichen Situationen geführt. Das Rückwärtsfahren der Autos aus den Parkplätzen über das Trottoir auf die stark frequentierte Kantonsstrasse sei sehr gefährlich. Zudem sei in unmittelbarer Nähe ein Fussgängerstreifen und die Sicht sei eingeschränkt.

Am 10. Dezember reichte der Gewerbeverein seine Petition für einen Rückbau der Zweiradabstellplätze ein. Das Parkplatzangebot rund um den Dorfplatz sei mangelhaft, sodass das Gewerbe Kunden verliere. Nun hat sich der Gemeinderat dazu geäussert. «Die Zweiradparkierung beim Rössliplatz wurde baurechtlich bewilligt und ist somit rechtskräftig. An der bestehenden Situation wird daher festgehalten», heisst es in der Antwort. Die Aufhebung sei in Absprache mit der Kantonspolizei aus rein sicherheitsrechtlichen Gründen erfolgt. Gemäss Rückmeldung der Kantonspolizei sei mit dem Entscheid, die Parkplätze umzunutzen, «ein grosser Beitrag an die Verkehrssicherheit geleistet worden.» Bei neuen Baugesuchen entlang der Seestrasse werden laut Kantonspolizei nur noch Längsparkfelder bewilligt. «Entsprechend wäre eine Wiederherstellung der bisherigen Parkplätze nicht bewilligungsfähig.» Die jetzt noch bestehenden Parkplätze beispielsweise vor der Migros oder dem Seehotel Pilatus bleiben nur im Sinne des Besitzstandes gewährt.

Gewerbe am Dorfplatz hat Umsatzrückgang

«Wir sind natürlich nicht glücklich mit der Antwort», sagt Raffael Blättler, Präsident des Gewerbevereins. Man habe schon Verständnis für das Argument, dass die Parkplätze der Sicherheit zum Opfer fallen würden. «Aber das geht halt zu Lasten des Gewerbes. Leute, die einkaufen, wollen in unmittelbarer Nähe parkieren, sonst fahren sie halt ins Einkaufszentrum.» Insofern sei das von der Gemeinde immer wieder erwähnte Parkhaus Dorf eben doch zu weit entfernt. Die Metzgerei Hodel am Dorfplatz habe seit dem Wegfall der Parkplätze grössere Umsatzeinbussen. Man müsse nun leider zur Kenntnis nehmen, dass ein Rückbau heute unter keinen Umständen mehr bewilligt würde.