Nidwalden
Die Abwasserpumpen kämpfen mit Müll

Zurzeit werden viel Reinigungstücher, Textilien und Feuchttücher ins WC gespült. Das ist ein Problem für das Abwasserpumpwerk.

Matthias Piazza
Drucken
Reinigungs-, Feuchttücher und Textilien verstopfen die Abwasserpumpe Hobiel in Buochs.

Reinigungs-, Feuchttücher und Textilien verstopfen die Abwasserpumpe Hobiel in Buochs.

Bild: PD (Buochs, 23. August 2022)

Es ist ein unappetitlicher Anblick, der sich beim Öffnen der Abwasserpumpe im Buochser Hobiel im Gebiet Neuseeland präsentiert. Verschmutzte Reinigungstücher kommen zum Vorschein, die sich in der Pumpe verfangen und sie schliesslich verstopft haben. «In letzter Zeit stellen die Mitarbeitenden der Buochser Abwasserreinigungsanlage Aumühle fest, dass im Abwasserpumpwerk vermehrt Reinigungstücher, Textilien und Feuchttücher übers Abwasser ins Pumpwerk gelangen», sagt Adolf Scherl, Präsident des Abwasserverbands Aumühle.

Über diese drei Pumpen fliesst das Abwasser gewisser Gebiete der Gemeinden Emmetten, Beckenried und Buochs in die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Aumühle in Buochs, die auch für Ennetbürgen zuständig ist. «Es kommt vor, dass ARA-Mitarbeitende mitten in der Nacht ausrücken und die verstopfte Pumpe von Reinigungstüchern entfernen müssen, besonders bei Regenwetter. Dann vermögen die verbliebenen zwei Pumpen das Abwasser nicht zu bewältigen und es könnte einen Rückstau in der Kanalisation geben», weiss Adolf Scherl.

Verstopfte Abwasserpumpen könnten einen Rückstau in der Kanalisation verursachen.

Verstopfte Abwasserpumpen könnten einen Rückstau in der Kanalisation verursachen.

Bild: PD (Buochs, 23. August 2022)

«Einzeltäter» vermutet

Hinter dem plötzlich auftretenden Problem vermutet Adolf Scherl das Fehlverhalten einzelner Personen. «Es kann sein, jemand, der frisch bei einer Reinigungsfirma eingestellt ist, Reinigungstücher fälschlicherweise im WC entsorgt. Das kommt immer wieder vor.» Weil die Verstopfungen nun so häufig auftreten, vermute man die Herkunft im Gewerbe.

Mit einem Info-Flyer, der in betroffenen Gebieten den Haushaltungen und Gewerbebetrieben zugestellt und auch auf den entsprechenden Gemeindewebsites aufgeschaltet wurde, erinnert der Abwasserverband Aumühle daran, dass die Toilette kein Müllschlucker ist und appelliert an das fachgerechte Entsorgen von Hygieneartikeln und anderen Gegenständen im Kehricht. Gewerbebetriebe werden ersucht, ihre Abfälle zu kontrollieren und die Angestellten auf dieses Problem hinzuweisen. «Solche Aufrufe wirken erfahrungsgemäss», ist Adolf Scherl zuversichtlich.

Die ARA Aumühle reinigt das Abwasser von Buochs, Beckenried, Emmetten und Ennetbürgen.

Die ARA Aumühle reinigt das Abwasser von Buochs, Beckenried, Emmetten und Ennetbürgen.

Bild: Urs Hanhart (Buochs, 6. Mai 2021)