Nach Unfall: Wann braucht’s die Polizei?

Der Nidwaldner Verkehrspolizeichef sagt zu unserer «Frage der Woche», welche Regeln bei einem Unfall zu beachten sind.

Matthias Piazza
Drucken

Vergangenen Samstag in Stans: Eine 14-jährige Velofahrerin wird von einem Auto angefahren und leicht verletzt. Ein ähnlicher Unfall ereignet sich zwei Tage davor mit einem achtjährigen Mädchen. In beiden Fällen entfernten sich die Autofahrer, nachdem sie sich kurz nach dem Zustand der Verletzten gekümmert hatten, ohne auf die Polizei zu warten.

Lorenz Muhmenthaler.(Bild: Corinne Glanzmann)

Lorenz Muhmenthaler.(Bild: Corinne Glanzmann)

Lorenz Muhmenthaler, Leiter Verkehrspolizei Nidwalden, erklärt, wie man sich richtig verhält: «Bei einem Unfall müssen die Beteiligten anhalten. Bei Sachschäden genügt es, sich beim Geschädigten persönlich zu melden, ein Zettel unter dem Scheibenwischer genügt nicht. Wurden jedoch Personen verletzt, muss in jedem Fall die Polizei gerufen werden. Die Beteiligten müssen helfen, Unbeteiligte, soweit es für sie zumutbar ist. Auch schreibt das Strassenverkehrsgesetz vor, dass die Beteiligten, insbesondere die Fahrzeugführer, sich um die Verletzten kümmern und bis zum Eintreffen der Polizei am Unfallort bleiben müssen. Dasselbe gilt auch für Zeugen, damit sie der Polizei ihre Beobachtungen schildern können.»