Musik
Das Adventskonzert der Musikschule Stansstad verspricht weihnächtliche Stimmung

Am nächsten Sonntag findet einmal mehr das traditionelle Adventskonzert der Musikschule Stansstad statt. Der Anfang geht bis in die Achtzigerjahre zurück.

Rafael Schneuwly
Drucken

Wissen Sie, welches Lieblingstier Mary zu Hause hat? Wenn nicht, können Sie es beim Konzertbesuch in der Pfarrkirche Stansstad kennen lernen. Der Musikschulleiter Christian Bucher kündigt ein abwechslungsreiches Reiseprogramm an: «Unterwegs begegnen wir blinkenden Sternen, süssen Glocken, marschierenden Rentieren und Mary mit ihrem Lamm. Tänze auf Schlittschuhen, Schneemänner und Schneeflocken sind auch dabei.»

Auch der Kinderchor der Musikschule Stansstad singt, hier beim Jukebox-Konzert 2019.

Auch der Kinderchor der Musikschule Stansstad singt, hier beim Jukebox-Konzert 2019.

Bild: PD

Die rund 70 Schülerinnen und Schüler offerieren dieses Jahr in insgesamt 11 Ensembles, betreut von 12 Lehrpersonen, eine bunte Palette von traditionellen Weihnachtsliedern und barocker Festtagsmusik bis zu schwungvollen Songs, Tänzen und Pop-Balladen. Für Hildegard Zeyer, Violinlehrerin und Gründerin der Popstrings Stansstad, waren die Weihnachtskonzerte in der Regel der Höhepunkt des Musikjahrs. Das mit Ehemaligen erweiterte Streichorchester war immer der Schlusspunkt. Auch sie ist vom diesjährigen Programm begeistert: «Ich meine, dass es noch selten so farbig im Sinne von Instrumenten-Vielfalt und Stückwahl war. Es sind diesmal auch mehr Kinder und Lehrpersonen beteiligt. Es gibt also einen sehr bunten Mix bezüglich Alter, Zusammenstellung der Instrumente und der musikgeschichtlichen Epochen.»

Vom Singsaal in die Pfarrkirche

Die ersten Adventskonzerte fanden im kleinen Rahmen mit diversen Instrumentalklassen im Singsaal statt. Als der Raum für die wachsende Zahl von Musizierenden und Familien zu klein wurde, wechselte man ins Oeki und später an den heutigen Konzertort in der Pfarrkirche Stansstad. Wurden anfänglich vor allem klassische Werke und traditionelle Weihnachtslieder gespielt, erweiterte Paul Edelberger vor etwa 15 Jahren das Repertoire mit seiner Schülerband und E-Gitarren.

Und dieses Jahr treten zum ersten Mal ein Schlagzeug-Ensemble und eine Akkordeon-Gruppe auf. Gitarrenlehrer Jens Ulrich beobachtet die Entwicklung seit vielen Jahren: «Ich würde sagen, dass Stansstad auf einem guten Weg ist. Das Weihnachtskonzert unterscheidet sich von anderen Anlässen zwar nur in den Beiträgen, was aber gut und richtig ist. Es gibt hier viele Kinder und Jugendliche, die ein Instrument erlernen. Ein Besuch bringt diesen Kids und natürlich auch dem gesamten Musikschulkollegium eine Wertschätzung von Seiten der Bevölkerung von Stansstad.»

Adventskonzert in der Pfarrkirche Stansstad. Sonntag, 11. Dezember, 17 Uhr.