Leserbrief
«A8 muss saniert werden»

Leser Christian Gander schreibt über den Zusammenhang der Umfahrungsstrasse Stans West und der A8.

Drucken
Hier soll die Entlastungsstrasse Stans West entstehen.

Hier soll die Entlastungsstrasse Stans West entstehen.

Bild: Florian Pfister (Stans, 4. Oktober 2022)

Die Verkehrssituation in Stans ist unbefriedigend. Ein Hauptgrund sind die vielen Pendler aus Obwalden, welche wegen der sehr schlechten Verkehrssituation rund um die A8 durch Kerns und Ennetmoos nach Nidwalden pendeln und damit unnötigerweise im Stanser Dorf Mehrverkehr verursachen. Wird die Umfahrung Stans West gebaut, wird der Pendlerverkehr aus Obwalden massiv zunehmen. Das bedeutet für Ennetmoos eine massive Erhöhung des Durchgangsverkehrs, eine Verschlechterung der Wohnqualität und eine massive Verschlechterung der Sicherheit auf der Strasse.

Das Problem kann nur durch eine angemessene Sanierung und den Ausbau der A8 nachhaltig gelöst werden. Des Weiteren wäre die Entlastung im Dorf Stans nur von kurzer Dauer, da die geplanten Verkehrsmassnahmen im Stanser Dorf (Einbahnverkehr, Tempo 30 im ganzen Dorf, Erschliessung mit ÖV inklusive Kniri, weniger Parkplätze in Stans, Randstreifen, Flanierzonen) zu einer massiven Verschlechterung des motorisierten Verkehrs führen. Alles bereits geplante Massnahmen, die bei einer Annahme der Umfahrung Stans West umgesetzt werden.

Darum sage ich aus voller Überzeugung Nein.

Christian Gander, Landwirt aus Ennetmoos