Leserbrief
Herbstzeit – Zeit der Jäger und Sammler!

Zu unerwünschten Helfern bei der Nussernte

Drucken

Derweil die Jäger jetzt eifrig ihrem Weidwerk frönen, kommen auch gewisse Sammler zum Zug: speziell entlang der Kantonsstrasse Stans-Ennetbürgen «helfen» sie den Bauern emsig beim Einsammeln der – zwar nicht ihnen gehörenden – Baumnüsse nach dem Motto «Ernten ohne zu säen»! Auf den Diebstahl angesprochen, verstehen sie meistens nur «Bahnhof»; und ich kann ja nebst meiner Muttersprache nur ein wenig englisch, französisch und italienisch; das langt dann aber meistens nicht. Nach entsprechender Intervention leeren sie dann manchmal ihre Plastik-Säcke, welche sie dann natürlich mitnehmen – für den nächsten Versuch?

Früher hat man diebische Elstern, Raben oder ähnliches Geflügel mit Schrot vertrieben. Ob das bei den oben beschriebenen Vögeln auch Wirkung zeigen könnte, muss offen bleiben: Weidmann’s Heil! Womit wir dann wieder beim Weidwerk wären.

Louis Hammer, Ennetbürgen