Ennetmoos
Viehherde wird gleich zweimal aufgescheucht – Kuh muss eingeschläfert werden

Während zweier Nächte wurde in Ennetmoos eine Viehherde auf der Weide aufgescheucht. Eine Kuh wurde dabei so verletzt, dass sie danach eingeschläfert werden musste. Die Polizei sucht Zeugen.

Drucken

Im Gebiet Grossitz beim Mueterschwandenberg in Ennetmoos sind Kühe auf ihrer Weide aufgescheucht worden. Dabei verletzte sich eine Kuh bei einem Sturz so schwer, dass sie nachträglich durch einen Tierarzt eingeschläfert werden musste. Gemäss Wildhut befindet sich zurzeit kein Wolf im Gebiet, der die Tiere hätte aufscheuchen können, schreibt die Nidwaldner Kantonspolizei in einer Medienmitteilung.

Sie bittet nun Personen, die in den Nächten der Vorfälle vom 4. bis 6. Juni im Gebiet Grossitz verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Nummer 041 618 44 66 zu melden. (sez)