Dallenwil sagt Ja zu Steuerrabatt

Dank der guten finanziellen Lage konnten sich die Dallenwilerinnen und Dallenwiler ein einmaliges Steuergeschenk machen.

Franz Niederberger
Drucken
38 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nahmen unter Schutzmassnahmen an der Gemeindeversammlung teil.

38 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nahmen unter Schutzmassnahmen an der Gemeindeversammlung teil.

Bild: Franz Niederberger (Dallenwil, 20. November 2020)

Einen gesunden Finanzhaushalt beizubehalten ist das langfristige Ziel. Vor diesem Hintergrund hat der Gemeinderat das Budget 2021 erstellt. Die Erfolgsrechnung 2021 soll aufgrund der konsequenten Ausgabenkontrolle und basierend auf dem aktuellen Wissen über notwendige Aufgaben der Gemeinde im Gesamtergebnis ausgeglichen gestaltet werden. Die Kosten entwickeln sich im Rahmen des Budgets 2020. Gemäss Finanzchef Thomas Müller ist ein Mehraufwand von 9'500 Franken bei einem Aufwand von knapp 7,5 Millionen geplant. Die Investitionsrechnung schliesst mit einer Zunahme der Nettoinvestitionen von 996'000 Franken ab. Da sich der Bilanzüberschuss aufgrund der guten Abschlüsse der letzten Jahre auf fast 4,5 Millionen angesammelt hat und zusätzliche finanzpolitische Reserven von über 1,6 Millionen Franken vorhanden sind, war der Gemeinderat der Meinung, dass ein einmaliger Steuerrabatt von 0.3 Einheiten gewährt werden kann. Das Budget 2021 und der einmalige Steuerrabatt für das Jahr 2021, welcher den Steuerfuss um 0.3 auf 1.87 reduziert, wurde einstimmig genehmigt.

Auf einer guten Basis steht die Finanzlage der Kirchgemeinde Dallenwil. Der Finanzausgleich der Landeskirche hat eine hohe Bedeutung und man ist nach wie vor darauf angewiesen. Aufgrund der finanziellen Situation und dem vorliegenden Budget 2021 wird der Steuerfuss für das Jahr 2021 bei 0.37 Einheiten belassen.

38 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nahmen entsprechend den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) an den beiden Versammlungen am Freitag in der Mehrzweckanlage Steini teil.