Bauarbeiten für neues Stanser Pflegeheim Mettenweg starten

Auch ohne Spatenstich hat der Bau des neuen Pflegewohnhauses begonnen. Der aktuelle Heimleiter wird durch eine Wolfenschiesserin ersetzt.

Drucken
(lur)

Eigentlich hätte am heutigen Mittwoch der Spatenstich für den Bau des neuen Pflegewohnhauses Mettenweg erfolgen sollen. Wegen der Pandemie wurde er abgesagt. Nichtsdestotrotz haben am Mittwoch die Bauarbeiten begonnen, wie die Gemeinde Stans mitteilt. «Nach dem Baustart folgt zuerst die Baustelleninstallation, damit Mitte November mit der Pfählung begonnen werden kann», heisst es in der Mitteilung. Im Januar sei dann der Aushub geplant, ab Herbst 2021 der Holzbau. Fertig werden soll der Neubau bis im Frühling 2023.

Jeannette Mauron wird die Heimleitung übernehmen.

Jeannette Mauron wird die Heimleitung übernehmen.

Bild: PD

Der aktuelle Heimleiter des Wohnhauses Mettenweg, Markus Kayser, wird bis dann nicht mehr im Amt sein. Er geht im Sommer 2022 in Pension, heisst es in der Mitteilung weiter. Seine Nachfolgerin steht jedoch bereits fest. Die 37-jährige Wolfenschiesserin Jeannette Mauron wird die Heimleitung von Kayser übernehmen. Sie ist bereits jetzt im Projektteam involviert und hat Erfahrung als Pflegefachfrau sowie in Leitungsfunktionen in verschiedenen Heimen. Mauron verfügt über einen Masterabschluss in Management im Gesundheits- und Sozialbereich. Aktuell arbeitet sie als stellvertretende Geschäftsleiterin beim Roten Kreuz Unterwalden.