Abstimmungen
GLP lehnt Vorlage für die Umfahrungsstrasse Stans-West ab

Die Mitglieder der Grünliberalen Partei Nidwalden haben an ihrer Versammlung die Parolen zu den eidgenössischen Volksabstimmungen vom 25. September sowie der kantonalen Volksabstimmung vom 27. November gefasst.

Drucken

In Bezug auf die kantonale Volksabstimmung vom 27. November haben sich die Mitglieder ausführlich mit den Vor- und Nachteilen der Vorlage für die Umfahrungsstrasse im Gebiet Stans-West befasst. Sie kamen einstimmig zum Schluss, dass der aktuelle Vorschlag weder eine innovative noch eine nachhaltige Lösung darstelle. Aus Sicht der GLP benötigt Stans eine spürbare Entlastung durch eine ganzheitliche Betrachtung des Stanser Verkehrsaufkommens, um aktuelle wie auch zukünftige Herausforderungen bewältigen zu können.

Die geplante Entlastungsstrasse Stans-West soll entlang des Zentralbahn-Trassees von der Rotzlochstrasse auf Höhe Gerbibrücke zur Ennetmooserstrasse im Gebiet Fuhr fuehren.

Die geplante Entlastungsstrasse Stans-West soll entlang des Zentralbahn-Trassees von der Rotzlochstrasse auf Höhe Gerbibrücke zur Ennetmooserstrasse im Gebiet Fuhr fuehren.

Bild: Matthias Piazza (Stans, 8. Juli 2022)

Für die eidgenössischen Volksabstimmungen vom 25. September hat die Kantonalpartei folgende Parolen gefasst: Für die beiden AHV-Vorlagen empfiehlt sie zwei Mal Ja, ebenso ein Ja für die Änderung des Bundesgesetzes über die Verrechnungssteuer. Bei der Massentierhaltungs-Initiative hat sie Stimmfreigabe beschlossen. (cn)