SP unterstützt Andreas Fagetti

18. September 2015, 00:00

Nidwalden red. Die SP Nidwalden hat mit Nationalratskandidat Andreas Fagetti ein Hearing durchgeführt. Die gut besuchte Mitgliederversammlung hörte sich seine Motivation an und prüfte seine politische Haltung auf Herz und Nieren. Die SP empfiehlt Fagetti zur Wahl. Die Genossen sehen sich durch Peter Keller (SVP) nicht vertreten. Viele Wortmeldungen brachten laut einer Medienmitteilung Missfallen und Unzufriedenheit über den jetzigen Amtsinhaber Peter Keller. Er politisiere in erster Linie stramm auf der Linie seiner Partei und falle mit seinen Vorstössen vor allem durch seine Islamophobie auf. Zudem habe der einzige Nidwaldner Nationalrat für den Kanton bei weitem keine Stricke zerrissen.

Fagetti erläuterte den Genossen seine Beweggründe für die überraschende Kandidatur. In der Diskussion hätten die SP-Mitglieder festgestellt, dass Fagetti für sozialdemokratische Grundwerte einstehe und eine echte politische Alternative zu Keller darstelle. Die Partei unterstützt einstimmig die Wahl von Fagetti.

Keine Empfehlung für Ständerat

Für die Ständeratswahlen verzichtet die SP auf eine Wahlempfehlung. Für die Wahl kämen bloss Therese Rotzer und Hans Wicki ernsthaft in Frage, so die Mitteilung. Die Mehrheit sehe sich aber weder durch die CVP-­Kandidatin noch durch den FDP-Kandidaten vertreten. Rotzers Politik sei schwierig einzuordnen und darum wenig verlässlich. Ihre Haltungen würden oftmals einen Zick-­Zack-Kurs fahren. Wicki vertrete in der Finanz-­ und Wirtschaftspolitik rechtsbürgerliche Positionen. Immerhin sei er in gesellschaftlichen Fragen offen und pragmatisch.


Leserkommentare

Anzeige: