Christen bezwingt Näpflin hauchdünn

LANGLAUF ⋅ Die Entscheidung um den Gesamtsieg bei den Männern im ZSSV-Concordia-Cup ist in den letzten 30 Jahren noch nie so knapp ausgefallen wie in dieser Saison.
04. April 2018, 09:22

Um lediglich einen Zähler konnte Pascal Christen (SC Bannalp-Wolfenschiessen) den Beckenrieder Andrin Näpflin auf Rang zwei verdrängen. Christen löste damit an der Spitze der Saisonwertung des Zentralschweizer Schneesportverbandes seinen um 17 Jahre älteren Klubkollegen und Seriensieger Bruno Joller ab.

Der Mann aus dem Engelbergertal profitierte dabei von der Tatsache, dass bei den Sprintrennen für die Gesamtwertung der Männer jeweils die Prolog-Resultate gewertet wurden. «Das Reglement ist so», gibt sich der 21-jährige Näpflin fair und meint: «Für mich persönlich ist wichtig, dass ich in dieser Saison national einen Schritt vorwärtsmachen konnte.»

Keine nationalen Ambitionen mehr hat Lea Bünter, die Siegerin bei den Frauen. Als Medizinstudentin hat die Dallenwilerin Amateur-Status und bestreitet die Rennen zum Ausgleich. Im Nachwuchsbereich war der Skiclub Horw das Mass aller Dinge. In sämtlichen Kategorien ging der Luzerner Club mit Nadia Steiger (Mädchen U14), Silvan Lauber (Knaben U14), Bianca Buholzer (Mädchen U16) und Philippe Meyer (Knaben U16) als Sieger hervor.

Dabei weist Meyer nur einen Zähler Vorsprung auf den zweitrangierten Ramon Riebli (SC Schwendi-Langis). Nichtsdestotrotz erstaunt es nicht, dass der Skiclub Horw mit einem Rekordwert von 910 Zählern die Clubwertung für sich entscheiden konnte. Die hohe Gesamtzahl hängt auch damit zusammen, dass alle neun Wertungsrennen durchgeführt werden konnten. Für Kurt Fähndrich als Vertreter des Cup-Komitees etwas sehr Wertvolles: «Die Zunahme an Teilnehmenden ist ein Beweis, dass unser Cup nach wie vor attraktiv ist.» (rb)

 

Die weiteren Sieger. Frauen. U18/U20: Nadine Matter (Engelberg). – Masters 1/2: Sophie Andrey (Unterschächen). – Masters 3/4: Silvia Bäck-Egli (Marbach). – Masters 5/6: Ursula Felder (Flühli). – Männer. U18: Aaron Briker (Unterschächen). – U20: Patrick Marbacher (Entlebuch). – Masters 1/2: Erich Bricker (Unterschächen). – Masters 3/4: Christoph Schnider (Flühli). – Masters 5/6: Erwin Lauber (Marbach). – Masters 7–12: Heinz Wolf (Schwendi-Langis).

Komplette Rangliste: www.zssv.ch


Anzeige: