Basler «regiert» Beckenried

BECKENRIED ⋅ Der neue Zunftmeister der Beggo-Zunft heisst Christian I. und stammt aus Basel. Mit Tambourenklängen wurde er begrüsst.
20. November 2017, 07:42

Richard Greuter

redaktion@nidwaldnerzeitung.ch

An den Basler Dialekt ihres neuen Zunftmeisters müssen sich die Beckenrieder zuerst einmal gewöhnen. Der 54-jährige Christian Lang wurde am Wochenende vorgestellt und hört auf den Namen Christian I. In seinem Amt zur Seite steht ihm seine Ehefrau Roswitha. Lang ist unter anderem Rotarier und Irtenmeister – verantwortlich für Speis und Trank bei Zunftanlässen – der Basler «E. E. Zunft zum Schlüssel».

Das Paar aus Basel hat das alte Drogistenhaus gekauft, vollständig umgebaut und wohnt seit einiger Zeit in Beckenried. Der zukünftige Zunftmeister betreibt in Basel ein Architekturbüro und ist während der Sommermonate öfters im Gebiet des Schwalmis anzutreffen.

Glühwein-Party und Basler Tambouren

Die Vorstellung des Zunftpaares verlief wie immer in fasnächtlicher Manier. In einer Vorstandssitzung befasste sich der Zunftrat mit dem neuen Zunftmeister. Nach einer kurzen Glühwein-­Party im Freien und einem kleinen Feuerwerk führten die Verantwortlichen das maskierte Paar in Begleitung der Tambouren «Gipfelstürmer» aus Basel in den Saal des Hotels Seerausch. Unter der Maske kamen Christian und Roswitha Lang zum Vorschein. Christian I., der sich und seine Familie kurz vorstellte und aufzeigte, wie er Beckenried verehrt, meinte klar: «Für die Fasnacht lodert meine Leidenschaft.» Als Motto wählte er «Das chunnt eus spanisch vor». Der gleichnamige Volksmusik-Hit wurde dann auch gleich eingespielt.

An der von Präsident Robert Walker geführten Hauptversammlung gab es einige Seitenhiebe gegen die Frohsinnzunft Stans. Doch die Stanser nahmen es gelassen. An ihrer Hauptversammlung wird ja auch eine Gast-Formation aus Beckenried erwartet.

Anstelle des zurücktretenden Statthalters Fredi Odermatt wählte die Versammlung Simon Gander. Der vakante Sitz des Umzugschefs wir durch Fabian Berlinger neu besetzt.

Bei einem Gesamtaufwand von rund 16 800 Franken schloss die Kasse von Simon Käslin mit einem Minus von 860 Franken ab. Das Jahresprogramm wird nach dem Zwischenjahr wieder etwas umfangreicher. Ihrem Christian I. widmen die Beckenrieder einen prächtigen Fasnachtsumzug.


Leserkommentare

Anzeige: