Neues Musik-Festival auf dem Pilatus

LUZERN ⋅ Auf dem Luzerner Hausberg wird in diesem Sommer «Pilatus on the rocks» lanciert. Headliner ist die schwedische Band Mando Diao. Wie die Hauptbühne auf den Berg kommt, ist aber noch offen.
Aktualisiert: 
14.02.2017, 21:00
14. Februar 2017, 15:12

«Pilatus on the rocks» heisst das Festival, das im Sommer erstmals auf dem Pilatus stattfinden wird. Wie der Facebook-Seite der Veranstaltung zu entnehmen ist, wird das Open-Air-Festival am 26. August auf Pilatus Kulm über die Bühne gehen. Veranstalter ist die Pilatus Bahnen AG. Auf dem Programm stehen drei Acts, die ab 19 Uhr zu hören sein werden: die Luzerner Band Dada Ante Portas, der Luzerner Musiker Henrik Belden sowie als Hauptact die schwedische Rock- und Popband Mando Diao. 

«Ich hoffe, dass mir beim Singen auf über 2000 Metern über Meer nicht die Luft ausgehen wird.»

Henrik Belden, Luzerner Musiker

«Auf dem Luzerner Hausberg zu spielen, ist für mich schon speziell», sagt Henrik Belden, für den Luzern seine «grosse Liebe» ist. Er freue sich, bei einer atemberaubenden Aussicht singen zu können. «Ein Konzert auf über 2000 Meter über Meer gibt man nicht alle Tage. Ich hoffe, dass mir dabei nicht die Luft ausgehen wird», fügt er scherzhaft hinzu. 

Konzerte und Festivals gab es auf dem Pilatus auch schon – zuletzt spielte dort im Jahr 2008 die Tessiner Hard-Rock-Band Gotthard. Was sind nun die Beweggründe für ein neues Festival? «In den letzten Jahren haben wir in die Infrastruktur investiert, mit der Seilbahn Dragonride als letzte grosse Etappe», sagt Tobias Thut, Leiter Marketing und Verkauf der Pilatus Bahnen AG. «Jetzt machen wir uns daran, den Berg zu beleben.» Ein Festival für rund 1000 Leute sei dafür eine gute Möglichkeit. Aus Platzgründen findet es nur an einem Abend statt. Auf dem Gelände wird sich eine Hauptbühne für die Vorband Dada Ante Portas und für Mando Diao befinden sowie eine Nebenbühne. Nicht einfach wird die Logistik: Laut Rico Fischer, Geschäftsführer des Eventpartners Starfish, kann das meiste der Technik mit der Zahnradbahn hinauftransportiert werden. «Für Teile der Bühne braucht es allenfalls einen Helikopter.»

Gabriela Jordan

gabriela.jordan@luzernerzeitung.ch


Hinweis: Mehr Informationen gibt es ab morgen Nachmittag auf www.pilatusontherocks.ch.


Leserkommentare

Anzeige: