Direkte Links und Access Keys:

Neue Luzerner Zeitung Online

Kaeslin und Röthlin sind die Stars des Abends

Ariella Kaeslin freut sich mit Martin Grab, der den dritten Rang belegte. Zoom

Ariella Kaeslin freut sich mit Martin Grab, der den dritten Rang belegte.

Die Kunstturnerin Ariella Kaeslin und Marathonläufer Viktor Röthlin sind am Freitagabend im KKL zu den Zentralschweizer Sportlern gewählt worden. Und vier weitere sind geehrt worden.

Zum 14. Mal hat die Leserschaft der Neuen Luzerner Zeitung und die Sportjournalisten die Zentralschweizer Sportlerinnen und Sportler gewählt. Neben Ariella Kaeslin, die den Award bereits zum fünften Mal erhielt, siegte bei den Männern Viktor Röthlin, der zurzeit in Kenia im Trainigslager weilt.



Die Jury wählte Marcel Hug zum Behindertensportler des Jahres, der Edith Hunkeler ablöste, die infolge Mutterschaftsurlaub in diesem Jahr nicht antrat. Mit grossem Vorsprung zum Zentralschweizer Team des Jahres gewählt wurde der FC Luzern und den EV Zug klar auf den zweiten Platz verbannte. Livio Wenger (Inlineskater) zum Nachwuchssportler und Hardy Birrer (Biathlet) mit dem Prix Chapeau durften ebenfalls je einen Award entgegennehmen.

  • Kunstturnerin Ariella Kaeslin freut sich mit Schwinger Martin Grab.
  • EVZ-Präsident Roland Stärkle bekommt den Award für den zweiten Platz im Team-Ranking.
  • Caroline Chevin.

Die Kunstturnerin Ariella Kaeslin und Marathonläufer Viktor Röthlin sind am Freitagabend im KKL zu den Zentralschweizer Sportlern gewählt worden. Und vier weitere sind geehrt worden.

Der Abend im Ticker:

23:21 - Schlussbouquet auf der Bühne: Die Gewinner verabschieden sich auf der Bühne und Caroline Chevin gibt ihren Song "Back in the Days" zum besten.

22:41 - Das Chaostheater Oropax unterhält das Publikum.

22:33 - Ariella Kaeslin ist Zentralschweizer Sportlerin des Jahres (41,7% der Stimmen). Zum fünften Mal ist die Kunstturnerin aus Meggen Zentralschweizer Sportlerin des Jahres. "Auch wenn ich das Herz verschenkt habe, sage ich nicht weniger von Herzen Danke", so Kaeslin. "Die Enttäuschung über den vierten Rang war zuerst da, doch dann freute ich mich auch darüber", sagte Kaeslin über ihre WM-Rangierung.

22:30 - 2. Rang Bettina Bucher (7,4%), Weltmeisterin im 300-Meter-Schiessen. Von 600 möglichen schoss sie 599 Punkte. "Ich gebe immer mein Bestes, Schuss für Schuss. Ich träume natürlich davon, auch mal 600 Punkte zu schiessen." so Bucher. Der Award sei eine willkommene Abwechslung in der zurzeit herrschenden, eher schlechten Stimmung gegenüber Schützen in diesem Land.

22:29 - 3. Rang Dominique Gisin (5,9%) Anita Kost vom Fanclub übernimmt den Preis aus den Händen von Chantal Heggli.

22:27 - 4. Rang Fabienne Suter (5,2%), 5. Rang Nadia Styger (4,1%)

22:25 - Jetzt geht es um die letzte Ehrung: Zentralschweizer Sportlerin des Jahres.

22:23 - Röthlin sorgt für Gelächter im Saal, als er all die negativen Erlebnisse in seiner Karriere aufzählte und auch die Heirat erwähnte. Sekunden später merkte er dann doch noch, dass dies auch positiv gewesen sein muss.

22:15 - Viktor Röthlin ist Zentralschweizer Sportler des Jahres (19,0% aller Stimmen) Maya Röthlin, Präsidentin des Fanclubs, übernimmt den Preis für den in Afrika weilenden Viktor Röthlin entgegen. "Wir sind vor 14 Jahren entstanden, weil wir ihn auch finanziell unterstützen wollten", so Maya Röthlin. Highlight sei dann das Vik-Fest. In einer Video-Botschaft wendet sich der Marathonläufer ans Publikum: "Ich hatte ein unglaubliches, letztes Jahr mit dem Europameistertitel. Zwischen Kilometer 27 und 28 Kilometer kam ich weg und der Vorsprung vergrösserte sich von Sekunde zu Sekunde. Das löste bei mir immer wieder Hühnerhaut aus."

22:11 - 2. Rang Hakan Yakin (14,4%). Alex Miescher, SFV Generalsekretär, nimmt den Preis temporär entgegen.

22:08 - 3. Rang Martin Grab (7,6%). "Der grösste Erfolg für mich 2010 war, dass ich es doch noch gebracht habe," sagt Grab. Kilian Wenger, Schwingerkönig am Eidgenössischen, habe viel zu einem Boom im Schwingsport beigetragen. "Mein Ziel ist das Unspunnenfest 2011", so Grab. Dort ist der Schwyzer Titelverteidiger.

22:04 - 4. Rang Pius Schwizer (7,1%), 5. Rang Reto Schmidiger (7,0%)

22:03 - Jetzt wird der Zentralschweizer Sportler des Jahres gekürt. Auch für den Schwingerkönig und Simon Ammann sei gevotet worden, witzelt Rainer Maria Salzgeber.

21:58 - Nun geht es weiter: Samantha Murpf aus Meggen hat den Leser-Hauptpreis gewonnen. Der Schlüssel wird nun symbolisch übergeben.

21:28 - Es gibt nun eine Pause. Den Gästen wird das Dessert serviert.

21:15 - Caroline Chevin ist das musikalische Highlight des Abends.

21:13 - Salzgeber und Alpstäg spekulieren, dass es toll wäre, wenn Borussia Dortmund das Eröffnungsspiel gegen den FC Luzern in der neuen Swissporarena bestreiten würde - "Deutscher Meister gegen Schweizer Meister, das wäre schon toll", sagt Alpstäg.

Bernhard Alpstäg, CEO und Inhaber der swisspor-Gruppe, nahm für den FC Luzern den Award entgegen. Zoom

Bernhard Alpstäg, CEO und Inhaber der swisspor-Gruppe, nahm für den FC Luzern den Award entgegen. (Pius Amrein/Neue LZ)

21:05 - Team des Jahres ist der FC Luzern (31,0% aller Stimmen). Chantal Heggli übergibt Bernhard Alpstäg, Inhaber und CEO der swisspor-Gruppe, den Preis. "Basel, YB und Zürich müssen sich warm anziehen, wir kommen", sagt Alpstäg. Beim FC Luzern könne ich in die Jugend investieren, dann komme auch meine AHV wieder zurück. In seiner Video-Botschaft sagt Walter Stierli, dass die Bedingungen in El Gouna phantastisch seien. "Wir setzen alles daran, dass wir in der Rückrunde zuschlagen", sagt Stierli.

21:03 - 2. Rang EV Zug (8,4%) "Wir sind ein Spitzenteam, unter den ersten Vier. Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf", sagt Präsident Roland Stärkle. Rainer Maria Salzgeber freut sich über Jussi Markkanen, der nun "sehr gut Hornussen könne".

20:59 - 3. Rang HC Kriens (7,6%), 4. Rang Erni/Erni (7,2%), 5. Rang Ringclub Willisau (6.6%)

20:57 - In der nächsten Ehrung geht um das Zentralschweizer Team des Jahres, es war eine klare Angelegenheit.

20:50 - Wegen eines Wettkampfes kann Marcel Hug nicht persönlich anwesend sein. Er tritt die Nachfolge von Edith Hunkeler an, welche für diese Wahl nicht zur Verfügung stand. In einer Video-Botschaft spricht er zum Publikum: "Der Titel bedeutet mir sehr viel. Es ist eine grosse Anerkennung für meine letzte, grossartige Saison." Hug hat über alle Längen alle Titel geholt und vier Weltrekorde herausgefahren.

20:46 - Behindertensportler des Jahres ist Marcel Hug (18,5% aller Stimmen). 2. Rang Beat Bösch (12,9%), 3. Rang Manuela Schär (9.1%) 4. Rang Jasmin Lustenberger (6,5%), 5. Rang Tobias Lötscher (5,6%)

20:37 - Hardy Birrer hatte einen lebensbedrohlichen Zwischenfall vor drei Jahren und musste diverse Male wegen eines Aortarisses operiert werden. "Dazu kam auch noch ein Hirnschlag und eine Hirnblutung. Deshalb bin ich froh, dass ich heute noch da bin", sagt Hardy Birrer.

Theres Huser, Präsidentin und Urs Fankhauser, Finanzchef des Panathlonclub Luzern übergeben Hartwig Birrer den Prix Chapeau. Zoom

Theres Huser, Präsidentin und Urs Fankhauser, Finanzchef des Panathlonclub Luzern übergeben Hartwig Birrer den Prix Chapeau. (Pius Amrein/Neue LZ)

20:34 - Nun wird der Prix Chapeau vergeben, der mit 2500 Franken dotiert ist. Er wird für besondere sportliche Leistungen abseits des Breitensports vom Panathlon-Club Luzern mit der Präsidentin Therese Huser und Finanzchef Urs Fankhauser vergeben. Hardy Birrer, Biathlet aus Dallenwil, gewinnt ihn.

20:24 - In Kürze geht es weiter: Dann wird das Zentralschweizer Team des Jahres 2010, die Behindertensportler sowie Sportlerin und Sportler bekannt gegeben.

19:04 - Es folgt eine etwas längere Pause: Für die geladenen Gäste wird nun die Vorspeise sowie die Hauptspeise serviert.
 
Chantal Heggli, Miss Zentralschweiz 2010, übergibt Livio Wenger die Trophäe. Zoom

Chantal Heggli, Miss Zentralschweiz 2010, übergibt Livio Wenger die Trophäe. (Philipp Schmidli/Neue LZ)

18:56 - Als erstes wird der Zentralschweizer Nachwuchssportler des Jahres bekanntgegeben. Die Sportjournalisten haben entschieden: Es ist Livio Wenger, Inlineskater aus Schenkon. Wenger hat an der Junioren-Weltmeisterschaft in Kolumbien im 10'000-Punktelauf die WM-Bronze geholt. Zu seinen grössten Erfolgen gehört die EM-Teilnahme in Martinsicuro und die Bronzemedaille mit der Staffel an der EM 2008. Zudem wurde er in China 2009 Vize-Weltmeister im Marathon. Pro Woche trainiert Livio Wenger, der am Donnerstag seinen 18. Geburtstag feierte, rund 9-13 Stunden.


18:53 - Samantha Murpf erfährt live am Telefon, dass sie den Hauptpreis gewonnen hat.  

18:49 - Über 10'000 Leserinnen und Leser der Neuen Luzerner Zeitung haben gewählt. Als erstes wird der Hauptpreis verlost. Der Gewinner wird nun telefonisch benachrichtigt.

18:42 - Assistiert wird Rainer Maria Salzgeber von Chantal Heggli (24), Miss Zentralschweiz 2010.

18:30 - TV-Moderator Rainer Maria Salzgeber begrüsst die 535 anwesenden Gäste im Luzerner Saal. Salzgeber erscheint im schwarzen Anzug mit weissen Inline-Skates auf der Bühne.  Als erstes erzählt Erwin Bachmann, Verwaltungsratspräsident der LZ Medien, warum die Neue LZ die Zentralschweizer Sportgala veranstaltet.

Aus dem KKL: René Meier / Luzernerzeitung.ch

Die Top 3 aller Kategorien werden an der 14. Zentralschweizer Sportgala im Luzerner Saal des KKL Luzern mit einem exklusiven Award geehrt. Die Gala beginnt um 18.30 Uhr.

Wahlprozedere

Für die Wahl der Zentralschweizer Sportlerinnen und Sportler sowie Teams des Jahres 2010 hat die Sportredaktion der Neuen Luzerner Zeitung pro Kategorie rund 20 Namen evaluiert. Während acht Wochen konnte für alle Sportlerinnen, Sportler und Teams mit eindeutigem Zentralschweizer Bezug gevotet werden.

Modus

Die Stimmen der Leserschaft unserer Zeitung bestimmen das Wahlergebnis zu 50 Prozent. Die anderen 50 Prozent werden von den Mitgliedern der Zentralschweizer Sportjournalistenvereinigung (ZSSJV) bestimmt. Kommt es bei den beiden Wahl-Ranglisten zu gleichen Rangpunkten, gibt die ZSSJV den Ausschlag für die Schlussrangliste.

Organisation

Veranstalterin der 14. Zentralschweizer Sportgala ist wie bereits im Vorjahr die Neue Luzerner Zeitung mit Erwin Bachmann als OK-Präsident. Für die Wahl des Nachwuchs des Jahres zeichnet neu allein die ZSSJV verantwortlich, der Panathlonclub Luzern vergibt wiederum den «Prix Chapeau».

Sportgala im Fernsehen

Das Zentralschweizer Fernsehen Tele 1 zeigt am Samstag 22. Januar in der Sendung Nachrichten ab 18 Uhr die schönsten Bilder des Abends sowie Stimmen der Sieger. In einer Spezialsendung am Sonntag 23. Januar ab 18.20 Uhr zeigt Tele 1 einen Rückblick mit den Höhepunkten der Zentralschweizer Sportgala und der ausgezeichneten Sportler und Sportlerinnen. Am Montag 24. Januar besucht das Tele 1 die Vereine, bei denen die Sieger gross geworden sind. Die Sendung Sport ab 18 Uhr informiert näher dazu.

Webcam

Buochs Buochs

zugerpresse.ch Jeden Mittwoch Neu

Zugerpresse

zentraljob.ch STELLENSUCHE

 ...